Düngerstreuer einfach bedienen

Für die Zweischeibenstreuer ZA-M hat Amazone den einfachen Bedien-Computer EasySet entwickelt. Über diesen können die Dosierschieber des ZA-M elektrisch angesteuert werden.

Der Amazone ZA-M Easy bietet eine einfache Streuerbedienung per Tastendruck. (Fotos: Hersteller)
Der Amazone ZA-M Easy bietet eine einfache Streuerbedienung per Tastendruck. (Fotos: Hersteller)
So lassen sich am Vorgewende per Tastendruck beide Dosierschieber schließen bzw. öffnen. In Keilen hat der Fahrer die Möglichkeit, die Schieber rechts und links unabhängig voneinander zu betätigen. Am EasySet zeigen LED-Leuchten an, ob die Schieber geöffnet oder geschlossen sind. Zusätzlich kann über den Bedien-Computer per Tastendruck die Ausbringmenge für jede Seite separat angepasst werden. Die Schieberöffnung je Seite wird dann im Display angezeigt. Somit lässt sich die Düngermenge während der Fahrt dem Bedarf des Bestandes einfach anpassen.

Über den von Amazone entwickelten Bedien-Computer EasySet lassen sich die Dosierschieber elektrisch ansteuern.
Über den von Amazone entwickelten Bedien-Computer EasySet lassen sich die Dosierschieber elektrisch ansteuern.
Schneller angebaut
Der ZA-M Easy lässt sich einfacher an den Traktor anbauen, da für die Schieberbetätigung keine Hydraulik benötigt wird und somit keine Hydraulikschläuche gekoppelt werden müssen, sondern lediglich ein Kabel. Sollte man zusätzlich die Grenzstreueinrichtung Limiter wählen, so ist hierfür ein doppeltwirkendes Steuergerät vorzusehen. In diesem Fall wird die Position des Limiters über eine LED im EasySet angezeigt. Die Düngerstreuer-Baureihe ZA-M umfasst drei Grundmodelle mit 1.000 l, 1.200 l und 1.500 l, die mit entsprechenden Aufsätzen bis max. 3.000 l erweitert werden können. Mit möglichen Arbeitsbreiten von 10 m bis 36 m kann der ZA-M Easy sehr flexibel eingesetzt werden.

Zur Homepage von Amazone


Produktnews

Case IH Press-Wickelkombination im Praxistest
Unsere Testfahrer haben mit der Case IH RB 545 SilagePack rund 600 Silageballen und einige wenige Heuballen gepresst. Klicken Sie durch unseren Bildbericht!

Newsletter

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren?